Gesundheit

26.07.2021

1 min

240 Wörter

Vibrionen in der Ostsee

Allgemeine Informationen und Hinweise

Vibrionen in der Ostsee, Foto: Tourismusverband Rügen

Bei Wassertemperaturen über 18° C kann es in der Ostsee zu einer Vermehrung von Vibrionen kommen. Vibrionen sind Bakterien und kommen natürlicherweise in Meer- oder Brackwasser vor. Bei dem aktuell bekannt gewordenen Fall handelt es sich nach Auskunft des Landesamtes für Gesundheit und Soziales um eine Person der Risikogruppe.

Da die aktuellen Wassertemperaturen der Ostsee rund um Rügen derzeit noch über 18 Grad Celsius liegen, können Vibrionen natürlicherweise in einer stärkeren Konzentration vorkommen. Eine Badewasserkarte mit aktuellen Messwerten und der aktuellen Wasserqualität der einzelnen Badestellen finden Sie unter https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/gesundheit/Badewasserqualitaet/badewasserkarte/

Entsprechend gilt nach wie vor:

Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem (z. B. nach Transplantationen bzw. bei einer bestehenden HIV-Infektion), älteren Menschen und chronischen Grundleiden (z. B. Lebererkrankungen, Alkoholabhängigkeit, Diabetes mellitus) besteht eine erhöhte Vorsicht beim Baden in Ostsee und Bodden aufgrund von Vibrionen. Diese könnten bei vorhandenen Hautverletzungen eine Infektion auslösen, die schnellstmöglich medizinisch behandelt werden muss. 

Allgemeine Informationen zum Baden im Meer auch mit Hinweisen zu Vibrionen können Sie sich hier herunterladen: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/gesundheit/Badewasserqualitaet/?id=18752&processor=veroeff

Bitte geben Sie die Informationen an Ihre Mitarbeiter, Bademeister und Kollegen weiter, die in Kontakt mit Gästen stehen.

Insel Rügen

Aufrufe