Pressemitteilungen

20.04.2021

2 min

389 Wörter

Umweltpreis der Inseln geht nach Sylt und Rügen

Pressemitteilung des Tourismusverbandes Rügen e. V. vom 20. April 2021

Der Umweltpreis der Insel geht nach Sylt und Rügen, Foto: Tourismusverband Rügen

Bye Bye Plastik Sylt; auf dem Foto v.l.n.r: Carin Winkler, Claudia Casarotto, Christine Andresen, Heike Werner, Foto: Andreas Grenacher

Brot der Bäckerei Peters, Foto: Bäckerei Peters

Die Gewinner sollten im Rahmen der 2. Deutschen Inselkonferenz auf Rügen bekannt gegeben werden. Da die Veranstaltung Pandemie-bedingt jedoch bis auf Weiteres verschoben werden musste, hat die Jury die besten Projekte und Konzepte im Bereich Naturschutz und Umweltbildung Mitte April gekürt. Die Strahlkraft der Initiativen soll Orientierung und Vorbildfunktion auch für andere Regionen geben und es schaffen, Insulaner und Urlauber für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur zu sensibilisieren, heißt es in der Ausschreibung zum Wettbewerb. Ausgelobt war ein Insulaner-Preis für Schulen, Kindergärten, Senioreneinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen sowie ein Unternehmer-Preis für lokale Unternehmen mit Sitz auf einer der deutschen Inseln.

Der Insulaner-Preis geht an die Initiative Bye Bye Plastik Sylt. Die Initiatoren engagieren sich dafür, dass Sylt plastikfrei wird. Frei von Wegwerfplastik, das in der Umwelt und auf den Deponien landet. Dazu animieren Heike Werner und ihre Mitstreiter lokale Unternehmen, Gastronomen, Vereine, Behörden und Privatpersonen freiwillig auf Einwegprodukte zu verzichten und verteilen Bye Bye Plastik-Smileys als Erkennungszeichen für einen umweltschonenden Umgang mit Verpackungsmaterialien. Darüber hinaus hat Bye Bye Plastic ein Gästehandout entwickelt, welches Sylter Gäste animieren soll auf Einwegartikel während des Urlaubs zu verzichten und sich an Müllsammelaktionen zu beteiligen.

„Wir sind innovativ, weil wir uns auf Altbewährtes besinnen“, damit überzeugte die Bewerbung der Bäckerei Peters auf der Insel Rügen die Jury. Das seit 1964 bestehende Familienunternehmen setzt bei seiner Backkunst auf regionale Kreisläufe, Wertschätzung, und traditionelles Backhandwerk. Das Getreide stammt vom Rügener Venz Hof und wird erst ein bis zwei Tage vor der Verarbeitung zum Brot direkt in der Backstube in Mukran gemahlen. So bleiben die Inhaltsstoffe und besten Eigenschaften des Getreides erhalten. Die Lieferwege sind kurz. Die Qualität des Rohstoffs kann vor Ort in Augenschein genommen werden. Die Bäckerei Peters erhält für sein regionales Produkt, welches auf Nachhaltigkeit und Partnerschaft setzt, den diesjährigen Unternehmerpreis der deutschen Inseln.

Insel Rügen

Aufrufe