Insel Rügen

29.10.2021

2 min

467 Wörter

Abgesagt! Neuer Termin: 2. deutsche Inselkonferenz auf Rügen

Die deutschen Inseln und Halligen machen gemeinsame Sache

Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage musste die Inselkonferenz am 9. und 10. Dezember 2021 auf Rügen abgesagt und in das Jahr 2022 verschoben werden.

 

Ostseebad Binz im Dezember, Foto: Tourismusverband Rügen e.V.

Am nunmehr 12. und 13. Mai 2022 sind Vertreter/innen aller deutschen Inseln und Halligen auf Rügen eingeladen. Sie werden im Rahmen der zweiten deutschen Inselkonferenz im Kurhaussaal in Binz eine gemeinsame Resolution unterzeichnen. Hochkarätige Referenten haben sich dazu entschlossen, die zweitägige Veranstaltung mit spannenden Rednerbeiträgen und starken Impulsen zu unterstützen.

Die Nord- und Ostseeinseln sind sich ihren besonderen Gegebenheiten bewusst - klar abgegrenzte Regionen mit schützenswerten Natur- und Kulturlandschaften, attraktive Urlaubsdestinationen und Brenngläser des demografischen Wandels. Die Herausforderungen heißen Klimawandel, bezahlbarer Wohnraum für Einheimische, Verkehr, medizinische Versorgung und Naturschutz. Zu wenig werden die Potenziale der Inseln als Modell- und Innovationsräume für Projekte und Technologien seitens der Politik erkannt und genutzt, sind sich die Insulaner einig.

Die Inseln und Halligen haben klare Ziele und Forderungen in einer gemeinsamen Resolution formuliert. In der Einleitung der Resolution heißt es: „Wir möchten uns mit den Inseln in Europa stärker vernetzen. Durch die gemeinsame Entwicklung intelligenter und integrativer Lösungen möchten wir unsere Inselgemeinschaft zukunftsfähig gestalten und Vorbild für ein innovatives und nachhaltiges Europa sein. Bei diesem Weg setzen wir auf die Unterstützung der Europäischen Union und der nationalen Parlamente.“

Bereits auf der ersten Inselkonferenz im April 2019 auf Helgoland sollte die Inselresolution unterzeichnet werden, doch waren bis auf Rügen keine weiteren Ostseeinseln vertreten. Nunmehr kommen in diesem Dezember auf Deutschlands größter Insel Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung, Verbänden und Politik zusammen, um sich auszutauschen, zu diskutieren und den gemeinsamen Beschluss für eine nachhaltige Inselentwicklung zu fassen. Kernprogrammpunkt der diesjährigen Inselkonferenz wird daher die feierliche Unterzeichnung der Resolution durch Vertreter/innen aller deutschen Inseln und Halligen sein.

Bei der zweitägigen Veranstaltung im Ostseebad Binz werden zudem inhaltsstarke Referenten erwartet. Der Expeditionsleiter und Buchautor Arved Fuchs berichtet von seinen Eindrücken zu Auswirkungen der globalen Klimaerwärmung auf die deutschen Inseln. Cornelius Obier, Geschäftsführer der Agentur Project M, legt ein Augenmerkt auf den Weg zu einem verantwortungsvollen Tourismus. Weitere starke Impulse kommen von Bodo Janssen, Geschäftsführer der Upstalsboom Gruppe, zum Thema „Eine Frage der Haltung – wenn Führung Mensch und Natur stärkt“, Dr. Matthias Feil mit seinem Beitrag „Die Bahn kann Meer“, Prof Dr. Reinhard Hüttl, der die Bedeutung von Wasserstoff für den Schiffsverkehr erörtert sowie Kai Gardeja, Kurdirektor des Ostseebades Binz, mit einem Beitrag zu Tourismus- und Lebensräumen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter
www.inselkonferenz.de

Insel Rügen

Aufrufe